aberdeenangus56pix

Rasseportrait
Das Aberdeen Angus Rind wurde erstmals 1870 in Ostschottland, in den Grafschaften Aberdeenshire und Angus gezüchtet. Durch ihre Robustheit sind die Tiere für das rauhe Klima Schottlands bestens gerüstet. Die Rinder verfügen über eine sehr gute Grundfutterverwertung. Für extensive Weiden, welche sich weitgehend selbst überlassen werden, sind die Tiere daher wie geschaffen. Das Angus Rind ist genetisch hornlos und hat ein gutmütiges Wesen. Die kurzen, feinen Muskelfasern sorgen für sehr zartes Fleisch, die besondere Marmorierung macht es schön saftig. Dadurch ist das Rindfleisch des Aberdeen Angus inzwischen weltweit beliebt. Seit den 1950er Jahren wird die Rasse bereits in Deutschland gezüchtet.

Unsere Herde
Von April bis November sind unsere Mutterkühe gemeinsam mit ihren Kälbern durchgehend auf der Weide und fressen frisches Gras und Kräuter. Die Kälber bleiben bis kurz vor der Geburt des nächsten Kalbes bei ihren Müttern. In dieser Zeit trinken sie etwa 3500 Liter Muttermilch. Im Winter lebt die Herde in einem offenem Tiefstreu-Stall, der jeden Tag frisch mit eigenem Stroh eingestreut wird. Gefüttert wird dann nur würziges Heu und Grassilage aus eigener Produktion. Kraftfutter gibt es bei uns nicht. Der Laufhof, zu dem die Herde jederzeit Zugang haben, ist mit elektrischen Kuhbürsten ausgerüstet, von denen sich die Rinder massieren lassen können. Unser Kälberschlupf, in den die Kälber sich selbständig von der Herde zurückziehen können, gibt ihnen den nötigen Rückzugsort. Nachwuchs erwarten wir jedes Jahr zwischen Dezember und Februar. Für die Kälber ist es besonders schön, unter gleichaltrigen Spielkameraden aufzuwachsen. Mit knapp einem Jahr werden die Kälber dann von den Müttern getrennt. Nach Geschlechtern getrennt leben diese Absetzer gemeinsam mit ihren Geschwistern noch ein weiteres Jahr auf unseren Weiden. Mit etwa zwei Jahren sind die Rinder dann schlachtreif.

weide kuhbuerste kaelberschlupf fuetterung